normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Wettbewerbe

 

Mathematik-Olympiade in Niedersachsen

 

Die Mathematik-Olympiade ist ein Einzelwettbewerb, der getrennt nach Klassenstufen verläuft, und jährlich bundesweit angeboten wird, aber in jedem Bundesland selbstständig durchgeführt wird.


Für Grundschulen läuft der Wettbewerb über drei Runden. Der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben steigt von Runde zu Runde. Es gibt keine Einschränkungen für die Anzahl der Teilnehmer pro Schule.

In jeder Runde sind drei bis sechs Aufgaben zu bearbeiten, die vor allem logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativen Umgang mit mathematischen Methoden erfordern.

Die Mathematik-Olympiade in Niedersachsen ist vom niedersächsischen Kultusministerium als geförderter Schülerwettbewerb anerkannt. Sie findet im Rahmen der deutschlandweiten Mathematik-Olympiade statt.

Die ersten drei Stufen in Niedersachsen werden vom niedersächsischen Landesverein MO-Ni e.V. organisiert, die Niedersächsische Landesrunde (=3. Stufe) in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Mathematik und Informatik sowie dem Mathematischen Institut und dem Institut für Numerische und Angewandte Mathematik der Universität Göttingen.

Die erste Stufe findet im November/Dezember 2013 statt und ist als Einstiegsrunde gedacht. Die Fachlehrer bewerten die Lösungen und delegieren geeignete Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme an der 2. Stufe. Diese erste Runde der Mathematik-Olympiade soll in erster Linie Spaß am Knobeln und Interesse an den Aufgaben wecken. Die zweite Stufe ist eine Auswahlrunde und findet am 12. Februar 2014 statt. Schülerinnen und Schüler oberhalb einer bestimmten Punktgrenze qualifizieren sich für die dritte Stufe, welche am 08.Mai 2014 durchgeführt wird. Die Punktzahlen werden zentral gesammelt und daraus die Landessieger ermittelt.